Google Ads, gezielte Werbung online schalten.

Google Ads sind Werbeanzeigen, welche Sie in den Google Suchergebnissen oder auf den Displaynetzwerk Partnerseiten sehen können. Onlinewerbung ist ein wichtiges Instrument im Marketing.

Google Ads heißt, Werbeanzeigen schalten, die in der Google Suche gezeigt werden oder Display Anzeigen im Partnernetzwerk.

Wenn Sie selbst Anzeigen schalten wollen oder eine Agentur damit beauftragen möchten und die Frage gestellt bekommen, worauf Sie sich konzentrieren möchten, oder erstmals beide Schalten? Zuerst einmal möchten Sie die Unterschiede zwischen den Kampagnen verstehen? Der Unterschied zwischen Displaykampagnen und Suchkampagnen besteht darin, dass mit Displaykampagne eine Nachfrage erzeugt werden kann und bei den Suchkampagnen bereits eine gezielte Suche befriedigt wird. In unserem Artikel möchte ich die Unterschiede näher erklären, damit Sie sich besser entscheiden können und verstehen, was Google Ads Kampagnen sind.

Scheint einfach und verständlich zu sein, dennoch bleiben viele Fragen offen. Soll ich beide Anzeigen schalten, in welche sollte ich mehr Geld investieren, oder mich auf eine einzige konzentrieren?

Viele Unternehmen entdecken für sich Google und Onlinewerbung erst jetzt. Vielleicht geht es Ihnen genauso? Sie wollen Ihre Dienstleistung oder Produkte nun über das Internet anbieten oder verkaufen? Nur wie? Sie haben eine Webseite aber da kommen nicht viele Anfragen? Oder Sie haben einen Onlineshop erstellen lassen, dennoch läuft der Abverkauf schleppend? Eine Lösung muss dafür gefunden werden. Zum einen ist die Suchmaschinenoptimierung notwendig, auch die Anbindung und das Bespielen von relevanten Social Media Kanälen. Zum anderen darf Onlinewerbung nicht zu kurz kommen. Erst der Marketing-Mix kann die gewünschte Wirkung erzielen. Hierbei erfahren Sie mehr über Suchmaschinenoptimierung und über Social Media. Bei unserer Partneragentur können Sie sich über Onlineshops genauer informieren.

Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe durch Suchmaschinenwerbung

Google Ads Kampagnen im Suchnetzwerk bringen insofern gute Ergebnisse, da Ihre Anzeige erst ausgespielt wird, wenn eine direkte Suchintention besteht. Das heißt, dass die Anzeigen auf bestimmte Suchwörter reagieren und somit viel effizienter sind und wenig Streuverlust haben. Wenn ich nach Schuhen suche, dann werden mir Anzeigen ausgespielt, welche Schuhe bewerben. Wenn ich nach Stiefeln suche, dann werden Anzeigen ausgespielt die Stiefel bewerben. Es würde keinen Sinn ergeben, wenn Anzeigen ausgespielt werden, die Sommersandalen bewerben.

Keywords für die Google Ads Kampagnen in den Suchergebnissen

Die Keywords sind sowohl für die organische Suche relevant als auch für die bezahlte Werbung. Für die Google Ads Kampagnen müssen ebenfalls relevante Keywords erarbeitet werden. Für die Suchanzeigen müssen die Keywords vorbereitet werden. Dabei sollte auch das Suchvolumen für die Produkte oder auch Dienstleistung bedacht werden. Das Suchvolumen kann im Keyword-Planer ermittelt werden oder in einem anderen SEO-Tool, je nachdem was in der Agentur genutzt wird. Inzwischen ist der Markt sehr vielfältig, was die Tools betrifft. Wir haben mehrere ausprobiert und unser Favorit gefunden.

Wenn das Suchvolumen allgemein gering ist, heißt es, dass monatlich wenige Suchanfragen stattfinden. Dabei sollten auch Synonyme in Betracht gezogen werden und weitere ähnliche Begriffe. Dabei sind die SEO-Tools eine sehr gute Hilfe. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass die Synonyme für Sie einen Sinn ergeben. Wenn Sie eine Dienstleistung anbieten, bringt Ihnen ein Klick, dass durch “Keyword + Definition” ausgelöst wurde nichts, außer Ausgaben. Sie wollen ja keine Erklärungen zu Ihrer Dienstleistung verkaufen, sondern tatsächlich Ihre Dienstleistung. Daher ist es wichtig, die Anzeigen nicht nur zu schalten, sondern diese auch zu betreuen. 

Das Budget für die Google Ads

Das Budget kann auf 5 Euro pro Tag gesetzt werden und kann jederzeit erhöht werden. Die Suchanzeigen bringen nicht unbedingt Anfragen oder Käufe ab Tag 0. Dies muss bedacht werden. Wenn die Anzeigen über eine Woche laufen, können die ersten Daten sich schon mal sehen lassen. Im ersten Monat können wir schon sehen, ob die Keywords gut anlaufen und aussortieren und ergänzen. Wenn die Kampagnen gut eingestellt sind, können Qualifizierte Leads, beziehungsweise relevante Anfragen bereits nach kurzem Anlauf der Anzeige kommen. Je höher das Budget, desto öfter wird die Anzeige ausgespielt. Die Anzeigen können optimal eingestellt werden, sodass das vorhandene Budget sich rechnet. Viele Klicks auf die Anzeigen bedeuten nicht unbedingt Käufe und wenig Klicks, bedeutet nicht automatisch, dass nichts läuft. Wenig Impressionen heißt nicht automatisch, dass dies schlecht läuft, die Impressionen können sehr genau sein und qualifizierte Anfragen auslösen.

Google Ads

Displaykampagnen in Google Ads für Bekanntheit

Displaykampagnen können im Displaynetzwerk geschaltet werden, vor allem dann, wenn Sie Ihre Bekanntheit steigern möchten. Branding wird es auch genannt. Wobei, Displaykampagnen auch dann empfohlen werden, wenn das Suchvolumen für das Keyword sehr gering ist. Das heißt mit anderen Worten, wenn es ein komplett neues Produkt ist oder ein Nischenprodukt und ich als Nutzer noch gar nicht weiß, dass ich das überhaupt brauche.

Für Displykampagnen brauchen Sie gute Bilder. 

Display Werbung, wie es funktioniert

Mein Lieblingsthema Garten. Ich informiere mich auf einer Webseite über ökologische Düngemittel und Sie bieten irgendwas aus diesem Bereich an, was ich noch nicht kenne, weil es neue ist oder relativ unbekannt. Es gibt viele Webseiten oder Apps, die sich mit dem Thema Garten beschäftigen und sind als Ads Partner im Displaynetzwerk. Das heißt, Ihre Werbung wird auf diesen Seiten ausgespielt und so habe ich als Nutzer die Chance über Ihr Produkt zu erfahren, weil ich die für mich relevante Themenverwandte Werbung sehen werde. Außerdem kann hier wunderbar eine Remarketing-Kampagne erstellt werden.

YouTube Anzeigen

Auch YouTube gehört zu den Google Ads und kann für Werbezwecke genutzt werden. YouTube ist eine beliebte Plattform und Ihre Videowerbung kann auch auf YouTube laufen, why not?

Wenn Sie Geld für ein Video ausgegeben haben oder die Möglichkeit haben ein Werbevideo zu drehen, kann es nicht nur auf Ihrer Webseite oder im Shop laufen, sondern auch auf YouTube. Dabei müssen Sie allerdings die Zeit beachten, die für ein Werbevideo auf YouTube für eine Anzeige relevant ist. Anbei ist ein Link auf  YouTube Ads mit interessanten Inhalten für Interessenten.

Landingpage für Google Ads

Bevor Sie Anzeigen schalten, bzw. bevor wir für unsere Kunden Anzeigen schalten, fragen wir immer unsere Kunden, ob sie eine Landingpage für die Dienstleistung oder für Ihr Produkt haben. Denn die Praxis zeigt, dass wenn die Anzeige auf eine allgemeine Seite führt, die Absprungrate höher ist. Absprungrate heißt, wenn die Nutzer auf die Anzeige klicken und dann rasch die Seite verlassen. Vor allem bei den Suchkampagnen sind die Landingpages auch Produktseite genannt empfehlenswert. Es ist wichtig, dass die Anzeigen auch das halten, was Sie versprechen. Wenn Sie bummeln und in der Vitrine etwas sehen, was Sie anspricht, gehen Sie in den Laden rein. Wenn dann aber im Laden das Produkt aus der Vitrine nicht zu finden ist, gehen Sie wieder schnell raus. So verhält es sich auch im Internet. Hierbei ein Link auf einen Artikel über Landingpage.

Anzeigen bei Google können mehr Umsatz einspielen und die Bekanntheit Ihrer Seite steigern. Auch wenn Sie ein Lokales-Geschäft betreiben, kann eine passende Anzeige Kunden zu Ihnen ins Geschäft führen. Um zu erfahren, ob es sich lohnt, kann geschaut werden, wie Teuer ein Lead für Sie ist und was Sie dabei verdienen. Die Daten zu den Werbekosten können dem Report entnommen werden. Viele Unternehmen haben es schon erkannt und nutzen diese Möglichkeiten. Ein kostenloses Tool von Google zeigt Ihnen, wie es um Ihr Geschäft steht.

Sprechen Sie uns an, wir beraten sie gern zu diesem Thema.

Startklar für digitale Transformation?

oder rufen Sie uns gleich an:

0331 967 83 983